Uber-Fahrer vermutlich sozialversicherungsrechtlich nicht selbständigerwerbend

Kurt Pärli hat sich in Jusletter 12. Februar 2018 mit dem Urteil des Bundesgerichts 8C_571/2017 vom 9. November 2017 auseinandergesetzt. Das Urteil kommt zum Schluss, dass Taxi-Fahrer, die an eine Taxi-Zentrale (Taxi 444 AG) angeschlossen sind, sozialversicherungsrechtlich als unselbständigerwerbend zu betrachten sind.

Weiterlesen „Uber-Fahrer vermutlich sozialversicherungsrechtlich nicht selbständigerwerbend“

Advertisements