Schweizer IT-Recht-Links #5

Offenbar gibt es viele Frauen, die ungefragt Penisfotos erhalten – per Mail, Whatsapp, Twitter-Direktnachricht, Facebook oder sonst irgendwelche Arten von Kurznachrichten-Tool.

Der Verein #NetzCourage hat jetzt einen Anzeigengenerator lanciert, den sog. #NetzPicCock, damit können die so belästigten in 60 Sek. einen Strafantrag erstellen.

Das ungefragte Versenden von Penisbildern fällt nämlich unter anderem unter den Pornografie-Tatbestand von Art. 197 Abs. 2 StGB, den man mit einer solchen Anzeige schliesslich auch anzeigt.

Weiterführende Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s